Events

  • Do
    02
    Nov
    2017
    19.30-21.00Gemeinschaftspraxis ALKYON, Technikumstrasse 98, 8400 Winterthur

    Thematische Reihe: Wahrheit und Wissen

    Aktuelles Thema: Was „nützt“ Wahrheit?

    „Es war die Art zu allen Zeiten, […] Irrtum statt Wahrheit zu verbreiten.“

    Johann Wolfgang von Goethe

    „Jener glaubt etwas zu wissen, weiss aber nichts, ich weiss zwar auch nichts, glaube aber auch nichts zu wissen.“

    Sokrates

    Wenn die Philosophie nach Wahrheit sucht, tut sie dies wohl mit gutem Grund, müsste man vermuten. Warum ist Wahrheit wichtig? Was können wir wissen? Ist Wissen wichtig? Dient Wissen der Wahrheitsfindung? Wenn es keine Wahrheit gäbe, reichte es auch, etwas zu meinen, zu lügen, zu vermuten?

    Leitung und Moderation: Beat C. Sauter

    Kosten: 20.- (15.-)  CHF

    Veranstalter: Café Philo, ist eine philosophische Diskussionsrunde, die sich in thematischen Reihen einem konkreten Thema zuwendet. Diese Café Philo Reihe wird zusammen mit dem Zürcher Institut für Philosophische Praxis (ZIPPRA) durchgeführt.
    Das ZIPRRA ist ein Zusammenschluss von Philosophen in Praxis (Infos auf www.zippra.ch).
    Die Themen sind jeweils auf der Webpage www.alkyon.ch oder auf www.zippra.ch einsehbar.

  • Mi
    15
    Nov
    2017
    19.00-21.00Gemeinschaftspraxis ALKYON, Technikumstrasse 98, 8400 Winterthur

    Maler malen, Musiker musizieren, Prediger predigen, und das seit Jahrtausenden, was machen Philosophen, wenn sie philosophieren? Was hat Philosophen in einem Moment der Ablegung angestammter Tagesgewohnheiten dazu gebracht, das zu tun, was sie tun – selbständig denken? Es gibt einen im Entstehungsprozess und der Deutung einmaligen Fakt in der Philosophiegeschichte, nämlich die Hinwendung solcher Menschen zu einer Art autonomem Denken, die der damaligen Zeit völlig fremd war.

    Was hat die Menschen zum philosophischen Denken geführt?
    Wie haben die ersten Denker begonnen, ihre Welt zu be-denken? Welchen Einfluss haben diese Denker noch heute auf uns? Sind ihre Denkmodelle noch aktuell?
    Der philosophische Lesezirkel ist ein philosophischer Exkurs in die Anfänge des philosophischen Denkens, mit philosophischen Texten (Ausschnitte) aus der Zeit der Vorsokratiker.

    Dieser Kurs I wird 6 mal durchgeführt
    Leitung und Moderation: Beat C. Sauter

    Kosten: 40.- (35.-) CHF, pro Abend

  • Mi
    06
    Dez
    2017
    19.00-21.00Gemeinschaftspraxis ALKYON, Technikumstrasse 98, 8400 Winterthur

    Maler malen, Musiker musizieren, Prediger predigen, und das seit Jahrtausenden, was machen Philosophen, wenn sie philosophieren? Was hat Philosophen in einem Moment der Ablegung angestammter Tagesgewohnheiten dazu gebracht, das zu tun, was sie tun – selbständig denken? Es gibt einen im Entstehungsprozess und der Deutung einmaligen Fakt in der Philosophiegeschichte, nämlich die Hinwendung solcher Menschen zu einer Art autonomem Denken, die der damaligen Zeit völlig fremd war.

    Was hat die Menschen zum philosophischen Denken geführt?
    Wie haben die ersten Denker begonnen, ihre Welt zu be-denken? Welchen Einfluss haben diese Denker noch heute auf uns? Sind ihre Denkmodelle noch aktuell?
    Der philosophische Lesezirkel ist ein philosophischer Exkurs in die Anfänge des philosophischen Denkens, mit philosophischen Texten (Ausschnitte) aus der Zeit der Vorsokratiker.

    Dieser Kurs I wird 6 mal durchgeführt
    Leitung und Moderation: Beat C. Sauter

    Kosten: 40.- (35.-) CHF, pro Abend

  • Do
    07
    Dez
    2017
    19.30-21.00Gemeinschaftspraxis ALKYON, Technikumstrasse 98, 8400 Winterthur

    Thematische Reihe: Religion

    Aktuelles Thema: Religion, zwischen Dogma und Ekstase

    Dazu drei Zitate:

    „Die Wissenschaft nötigt uns, den Glauben an einfache Kausalitäten aufzugeben.“
    Friedrich Nietzsche

    „Jeder will lieber glauben als nachdenken, und so wird nie über das Leben nachgedacht.“
    Seneca

    „Der unangefochtene Gläubige einer Religion ist überzeugt, dass er die »Wahrheit« hat. Das gilt nicht nur für den Christenmenschen.“
    Erich von Däniken

    Leitung und Moderation: Beat C. Sauter

    Kosten: 20.- (15.-)  CHF

    Veranstalter: Café Philo, ist eine philosophische Diskussionsrunde, die sich in thematischen Reihen einem konkreten Thema zuwendet. Diese Café Philo Reihe wird zusammen mit dem Zürcher Institut für Philosophische Praxis (ZIPPRA) durchgeführt.
    Das ZIPRRA ist ein Zusammenschluss von Philosophen in Praxis (Infos auf www.zippra.ch).
    Die Themen sind jeweils auf der Webpage www.alkyon.ch oder auf www.zippra.ch einsehbar.

  • Mi
    10
    Jan
    2018
    19.00-21.00Gemeinschaftspraxis ALKYON, Technikumstrasse 98, 8400 Winterthur

    Maler malen, Musiker musizieren, Prediger predigen, und das seit Jahrtausenden, was machen Philosophen, wenn sie philosophieren? Was hat Philosophen in einem Moment der Ablegung angestammter Tagesgewohnheiten dazu gebracht, das zu tun, was sie tun – selbständig denken? Es gibt einen im Entstehungsprozess und der Deutung einmaligen Fakt in der Philosophiegeschichte, nämlich die Hinwendung solcher Menschen zu einer Art autonomem Denken, die der damaligen Zeit völlig fremd war.

    Was hat die Menschen zum philosophischen Denken geführt?
    Wie haben die ersten Denker begonnen, ihre Welt zu be-denken? Welchen Einfluss haben diese Denker noch heute auf uns? Sind ihre Denkmodelle noch aktuell?
    Der philosophische Lesezirkel ist ein philosophischer Exkurs in die Anfänge des philosophischen Denkens, mit philosophischen Texten (Ausschnitte) aus der Zeit der Vorsokratiker.

    Dieser Kurs I wird 6 mal durchgeführt.
    Leitung und Moderation: Beat C. Sauter

    Kosten: 40.- (35.-) CHF, pro Abend

  • Di
    23
    Jan
    2018
    19.30-21.00Gemeinschaftspraxis ALKYON, Technikumstrasse 98, 8400 Winterthur

    Aktuelles Thema: Alt werden oder jung bleiben?
    Leitung und Moderation: Beat C. Sauter
    Kosten: 30.- (25.-)  CHF

    Mit der neuen Reihe wird ein Diskussionsforum eingeführt, das sich im Grunde an der bereits bekannten Form des Café Philo orientiert. Als weitere Erklärungen soll es Gelegenheit für ein + (plus) an Reflexion bieten, eine spekulative Leerstelle, die auszufüllen in der Verstandeskraft und der Imagination des Anwenders liegt.

    Die spekulative Leerstelle für das R. könnte zum Beispiel eingesetzt werden als Reflexion, Rahmen, Redefluss, Rückschau, Repunsation, .. Es gibt/gab die Möglichkeit von R-Gesprächen mit dem Telefon, was soviel bedeutet, dass der Empfänger bei Zustandekommen einer Verbindung für die Gebühren aufkommen muss, was den Absender zu einer verbindlichen Qualität verpflichtet.

    Die faktische Erklärung ist dagegen ganz einfach: der Name R-Gespräch bezieht sich auf die Tatsache, dass diese Gespräche in den Monaten mit einem R im Namen stattfinden.

     

  • Mi
    24
    Jan
    2018
    19.00-21.00Gemeinschaftspraxis ALKYON, Technikumstrasse 98, 8400 Winterthur

    Maler malen, Musiker musizieren, Prediger predigen, und das seit Jahrtausenden, was machen Philosophen, wenn sie philosophieren? Was hat Philosophen in einem Moment der Ablegung angestammter Tagesgewohnheiten dazu gebracht, das zu tun, was sie tun – selbständig denken? Es gibt einen im Entstehungsprozess und der Deutung einmaligen Fakt in der Philosophiegeschichte, nämlich die Hinwendung solcher Menschen zu einer Art autonomem Denken, die der damaligen Zeit völlig fremd war.

    Was hat die Menschen zum philosophischen Denken geführt?
    Wie haben die ersten Denker begonnen, ihre Welt zu be-denken? Welchen Einfluss haben diese Denker noch heute auf uns? Sind ihre Denkmodelle noch aktuell?
    Der philosophische Lesezirkel ist ein philosophischer Exkurs in die Anfänge des philosophischen Denkens, mit philosophischen Texten (Ausschnitte) aus der Zeit der Vorsokratiker.

    Dieser Kurs I wird 6 mal durchgeführt.
    Leitung und Moderation: Beat C. Sauter

    Kosten: 40.- (35.-) CHF, pro Abend

  • Di
    20
    Feb
    2018
    19.30-21.00Gemeinschaftspraxis ALKYON, Technikumstrasse 98, 8400 Winterthur

    Aktuelles Thema: Freitod – wie weiter?
    Leitung und Moderation: Beat C. Sauter

    Kosten: 30.- (25.-)  CHF

    Mit der neuen Reihe wird ein Diskussionsforum eingeführt, das sich im Grunde an der bereits bekannten Form des Café Philo orientiert. Als weitere Erklärungen soll es Gelegenheit für ein + (plus) an Reflexion bieten, eine spekulative Leerstelle, die auszufüllen in der Verstandeskraft und der Imagination des Anwenders liegt.

    Die spekulative Leerstelle für das R. könnte zum Beispiel eingesetzt werden als Reflexion, Rahmen, Redefluss, Rückschau, Repunsation, .. Es gibt/gab die Möglichkeit von R-Gesprächen mit dem Telefon, was soviel bedeutet, dass der Empfänger bei Zustandekommen einer Verbindung für die Gebühren aufkommen muss, was den Absender zu einer verbindlichen Qualität verpflichtet.

    Die faktische Erklärung ist dagegen ganz einfach: der Name R-Gespräch bezieht sich auf die Tatsache, dass diese Gespräche in den Monaten mit einem R im Namen stattfinden.

  • Mi
    28
    Feb
    2018
    19.00-21.00Gemeinschaftspraxis ALKYON, Technikumstrasse 98, 8400 Winterthur

    Maler malen, Musiker musizieren, Prediger predigen, und das seit Jahrtausenden, was machen Philosophen, wenn sie philosophieren? Was hat Philosophen in einem Moment der Ablegung angestammter Tagesgewohnheiten dazu gebracht, das zu tun, was sie tun – selbständig denken? Es gibt einen im Entstehungsprozess und der Deutung einmaligen Fakt in der Philosophiegeschichte, nämlich die Hinwendung solcher Menschen zu einer Art autonomem Denken, die der damaligen Zeit völlig fremd war.

    Was hat die Menschen zum philosophischen Denken geführt?
    Wie haben die ersten Denker begonnen, ihre Welt zu be-denken? Welchen Einfluss haben diese Denker noch heute auf uns? Sind ihre Denkmodelle noch aktuell?
    Der philosophische Lesezirkel ist ein philosophischer Exkurs in die Anfänge des philosophischen Denkens, mit philosophischen Texten (Ausschnitte) aus der Zeit der Vorsokratiker.

    Dieser Kurs I wird 6 mal durchgeführt.
    Leitung und Moderation: Beat C. Sauter

    Kosten: 40.- (35.-) CHF, pro Abend

  • Di
    20
    Mrz
    2018
    19.30-21.00Gemeinschaftspraxis ALKYON, Technikumstrasse 98, 8400 Winterthur

    Aktuelles Thema: Geniesse den Tag, aber wie?
    Leitung und Moderation: Beat C. Sauter

    Kosten: 30.- (25.-)  CHF

    Mit der neuen Reihe wird ein Diskussionsforum eingeführt, das sich im Grunde an der bereits bekannten Form des Café Philo orientiert. Als weitere Erklärungen soll es Gelegenheit für ein + (plus) an Reflexion bieten, eine spekulative Leerstelle, die auszufüllen in der Verstandeskraft und der Imagination des Anwenders liegt.

    Die spekulative Leerstelle für das R. könnte zum Beispiel eingesetzt werden als Reflexion, Rahmen, Redefluss, Rückschau, Repunsation, .. Es gibt/gab die Möglichkeit von R-Gesprächen mit dem Telefon, was soviel bedeutet, dass der Empfänger bei Zustandekommen einer Verbindung für die Gebühren aufkommen muss, was den Absender zu einer verbindlichen Qualität verpflichtet.

    Die faktische Erklärung ist dagegen ganz einfach: der Name R-Gespräch bezieht sich auf die Tatsache, dass diese Gespräche in den Monaten mit einem R im Namen stattfinden.

  • Mi
    21
    Mrz
    2018
    19.00-21.00Gemeinschaftspraxis ALKYON, Technikumstrasse 98, 8400 Winterthur

    Maler malen, Musiker musizieren, Prediger predigen, und das seit Jahrtausenden, was machen Philosophen, wenn sie philosophieren? Was hat Philosophen in einem Moment der Ablegung angestammter Tagesgewohnheiten dazu gebracht, das zu tun, was sie tun – selbständig denken? Es gibt einen im Entstehungsprozess und der Deutung einmaligen Fakt in der Philosophiegeschichte, nämlich die Hinwendung solcher Menschen zu einer Art autonomem Denken, die der damaligen Zeit völlig fremd war.

    Was hat die Menschen zum philosophischen Denken geführt?
    Wie haben die ersten Denker begonnen, ihre Welt zu be-denken? Welchen Einfluss haben diese Denker noch heute auf uns? Sind ihre Denkmodelle noch aktuell?
    Der philosophische Lesezirkel ist ein philosophischer Exkurs in die Anfänge des philosophischen Denkens, mit philosophischen Texten (Ausschnitte) aus der Zeit der Vorsokratiker.

    Dieser Kurs I wird 6 mal durchgeführt.
    Leitung und Moderation: Beat C. Sauter

    Kosten: 40.- (35.-) CHF, pro Abend

  • Di
    10
    Apr
    2018
    19.30-21.00Gemeinschaftspraxis ALKYON, Technikumstrasse 98, 8400 Winterthur

    Aktuelles Thema: wird später bekanntgegeben
    Leitung und Moderation: Beat C. Sauter

    Kosten: 30.- (25.-)  CHF

    Mit der neuen Reihe wird ein Diskussionsforum eingeführt, das sich im Grunde an der bereits bekannten Form des Café Philo orientiert. Als weitere Erklärungen soll es Gelegenheit für ein + (plus) an Reflexion bieten, eine spekulative Leerstelle, die auszufüllen in der Verstandeskraft und der Imagination des Anwenders liegt.

    Die spekulative Leerstelle für das R. könnte zum Beispiel eingesetzt werden als Reflexion, Rahmen, Redefluss, Rückschau, Repunsation, .. Es gibt/gab die Möglichkeit von R-Gesprächen mit dem Telefon, was soviel bedeutet, dass der Empfänger bei Zustandekommen einer Verbindung für die Gebühren aufkommen muss, was den Absender zu einer verbindlichen Qualität verpflichtet.

    Die faktische Erklärung ist dagegen ganz einfach: der Name R-Gespräch bezieht sich auf die Tatsache, dass diese Gespräche in den Monaten mit einem R im Namen stattfinden.

Lesezirkel zu Sogyal Rinpoche „Das Tibestische Buch vom Leben und vom Sterben“

und zu Platons „Phaidon“, Beweis der Unsterblichkeit der Seele

 

Thematische Reihe: Grenzsituationen

Aktuelles Thema: Wieviel Risiko braucht der Mensch?

Was ist ein Risiko grundsätzlich und was hat eine Grenzsituationen damit zu tun? Wir gehen den Fragen nach, was die in Risikobereichen entstehende Unsicherheit oder das mit dem Begriff „Risiko“ einhergehende Wagnis in Menschen auslösen beziehungsweise bedeuten kann.

Leitung und Moderation: Beat C. Sauter

Kosten: 20.- (15.-) CHF

dieses Café Philo findet ausnahmsweise in Zürich (Kalkbreite) statt. Genaueres siehe unter www.zippra.ch